Die Gier nach Macht:

Eines zeichnet sich immer mehr ab:

Franz de Bÿl ist ein Mann, der süchtig ist nach Macht!

Auch nach allem, was meine Freundin mir über ihre Erfahrungen mit ihm zugetragen hat, erhärtet sich dieser Verdacht immer deutlicher.

Jemand, der erst den Rundfunk Berlin – Brandenburg vernichten möchte, sich dann aber statt dessen auf einen blinden Sportlehrer und dessen verbliebenen Freundeskreis und auf seine eigenen Ex-Freundin stürzt, um deren aller Leben zu vernichten, sich dazu auch noch mit einer Gruppe von anonymen Krawallmachern umgibt, die es genießen, jedes Details aus dem Leben von anderen Menschen verleumderisch aufzureißen und danach gieren, das Sex – Leben von anderen Menschen auszuspionieren .. und das alles auf augenscheinlich zwielichtigen und Fake – triefenden Webseiten, Blogs und Facebook Profilen, und mit persönlichkeitsrechtsverletzenden Mitteln, all das stinkt nach einem Menschen, der besessen ist davon, Macht zu besitzen und sie auszuüben!

Soweit ich weiß gehört Franz de Bÿl körperlich nicht zu den größten aller Männer .. da war doch was: Je kleiner der Hund, desto lauter das Gebell .. je kleiner der … desto herrischer das Gehabe … (kleines Quiz am Rande ..).

Die Gier nach Macht.

Die Gier nach Herrschen.

Die Gier danach, das Sagen in der jeweiligen Gruppe zu haben .. und die absolute Panik davor, diese NICHT zu bekommen, was solche Leute zu immer neuen Kanonaden auf all jene veranlasst, die ihnen ihren Posten irgendwie streitig machen könnten.

Das Bild des Franz de Bÿl fängt langsam an, sich aufzufächern.

Jetzt wird es Zeit, sich meiner eigentlichen Motivation erneut bewusst zu werden: Die Ahnungslosigkeit meiner Freundin. Jetzt können wir also wirklich zur Sache kommen.